4. Juli 2017

Pyramidenauge - mit Shibori Seide

 

Hallo meine Lieben,

im letzten Post über meine Schmuckkreationen habe ich erwähnt, daß ich etwas Rotes gerne machen würde. Damals wusste ich überhaupt nicht was das sein soll.
Also habe ich mir erstmal meinen Perlenvorrat angeschaut und gedacht, es könnte doch etwas mit Shibori Seide sein, denn die macht ja den Schmuck zu einem richtigen Hingucker.
So, gesagt, getan (so einfach war es doch nicht, wie ich dachte) und Ta-daaa, hier ist es :-)

Aber wie so ein Schmuckstück entsteht, erkläre ich Euch gleich.
Es sieht so irgendwie einfach aus, hier und dort ein paar Perlchen annähen, Stück Shibori ankleben, an Stück Schnur aufhängen, fertig! Aber nein! Glaubt mir, es braucht sehr viel Zeit.
Aber von Anfang an...

Nach dem ich mir meine rote und rosige Perlenvorräte angeschaut habe, habe ich zuerst Buntstifte genommen und habe angefangen zu zeichnen. Auf einmal war die Idee da. Das Bild im Kopf musste nur noch aufs Papier übertragen werden. Danach habe ich mir die dazu passende Perlen ausgesucht.


Die Idee war, es werden Ohrringe...


Also habe ich nach und nach angefangen, zuerst die Rivolis um zu nähen. Auf Stück Unterlage die Seide möglichst gespiegelt mit kleinen Nähten an zu nähen.


 Danach die Rivolis darauf nähen und die Nähte mit denen die Seide festgenäht war, mit verschiedenen Perlen zu verzieren. Und wieder musste ich aufpassen die so möglich gespiegelt zu positionieren, wie es nur ging. 


Danach müssen ja die Nähte, die man auf der Rückseite sieht versteckt werden, also wird es erstmal vorsichtig am Rand ausgeschnitten und auf die Rückseite passend ausgeschnittenes Stück (in diesem Fall) Leder geklebt. Mein Kleber war zu sehr flüssig und machte ein paar Flecken auf dem Shibori, tja eine Erfahrung mehr: nehme keinen flüssigen Kleber!

Nach dem alles so fertig war, muss ich doch meine Ohrringe irgendwie aufhängen, dachte ich mir. Also habe ich es am Ohr heran gehalten, in den Spiegel geschaut und merkte, die sind irgendwie zu groß :-)
Hmmm, was nun... Vorräte wieder durchgewühlt, und ich kam auf die Idee, daraus einen Anhänger zu machen, also nähte ich noch die Schlaufe aus den Perlen und hängte es auf eine fertige rote Schnur.
 
die Rückseite
 Da es aber am Anfang Ohrringe sein sollten und ich die 2 Stücke parallel machte, sind es eben 2 Kettenanhänger geworden...


Ich hoffe, es war für euch interessant zu lesen und teilweise zu sehen, wie so etwas entsteht.

Habt einen schönen Tag!

Andrea :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Pinterest