DIY - Schicke Einladungen



Die Serviette mit dem Muffin Motiv hat es mir angetan und ich verschönere Dinge mit der Serviettentechnik. Letzte Woche habe ich Euch Magnete für Kühlschrank aus Holzscheiben gezeigt und heute zeige ich Euch, daß die Serviettentechnik auch aufs Papier appliziert werden kann. Damit es aber nicht so langweilig aussieht, habe ich es mit gebackenem Papier verbunden.
Ja, Ihr lest richtig. Papier wird gebacken. Ich habe diese Technik in einem Video gesehen, aber die Einladungen sind meine Idee. Ich finde, sie sind sehr hübsch geworden und jetzt zeige ich Euch, wie es geht.

Für das gebackene Papier braucht Ihr:

ca. 0,3 l abgekühlten starken Früchtetee
weißes DIN A4 Papier längst halbiert
flachen Behälter (für den Tee)
Backblech
Backofen vorgeheizt auf 150°C

Und so geht's:

1. Das Papier in dem Tee tauchen und die Flüssigkeit gut einziehen lassen.
2. Aufs Backblech in einer Schicht legen, also nicht zwei Lagen Papier aufeinander.


3. In den Ofen schieben und bei 150°C ca. 3-5 Minuten backen. Bitte, bleibt bei dem Ofen und passt auf, daß es nicht verbrennt! Das Papier wird erst trocknen, dann dunkelt es nach, wird also gebacken. Nach 5 Minuten sollte es fertig sein. Das ist an den dunklen Ränder des Papiers zu erkennen.


Für die Serviettentechnik braucht Ihr:

weißes Wellpapier - ist meistens in Bastelkoffer dabei
Serviette mit Muffin Motiv (oder beliebig anderes Motiv)
Kleber für Serviettentechnik
Weichen Pinsel
Schere
Acrylfarbe passend zu Serviette
Schwamm und 1 Wäscheklammer
Alufolie oder Mischpalette

Für die Fertigstellung benötigt Ihr noch:

Füller
doppelseitiges 3D Klebeband


Und so geht's:

Prinzipiell ist die Serviettentechnik gleich, wer schon letzte Woche die Magnete gemacht hat, weiß wie es geht.
1. Zuerst schneidet Ihr aus dem weißem Wellpapier rechteckige Quadrate. Wie groß es sein muß, hängt vom Motiv ab.
2. Das Motiv mit einem kleinem Rand ausschneiden und die obere Schicht von der Serviette trennen, denn wir benötigen nur diese.
3. Wellpapier mit wenig Kleber bestreichen, Motiv auflegen und wieder mit Kleber vorsichtig bestreichen. In Richtung von der Mitte zum Rand, aber diesmal in die Rillen des Wellpapiers etwas hineindrücken aber aufpassen, daß die Serviette nicht reißt. Und trocknen lassen.


4. Die Ecken am Wellpapier rund schneiden. Ein wenig Acrylfarbe auf Alufolie geben. Schwamm in Wäscheklammer klemmen. Und mit Schwamm die Ränder des Wellpapiers betupfen. So werden die Übergänge der aufgeklebten Serviette kaschiert.


Nun werden die Einladungen fertig gemacht:
5.  Das gebackene Papier ca. ein Drittel so falten, daß die Enden ungefähr zwei cm übereinander liegen. Im oberem Bereich von Hand "Einladung" schreiben.


6. Im unteren Bereich ca. zwei cm doppelseitigen Klebeband aufkleben und Schutzstreifen abziehen. Das Wellpapier so aufkleben, daß der obere Teil der Einladung hineingeschoben werden kann. Das Wellpapier dient als Lasche.


Jetzt nur noch die Angaben zu Eurer Einladung schreiben, wo und wann das Kaffeekränzchen stattfindet. Und vergesst nicht die Einladungen rechtzeitig zu verschicken ;-)


Es muss nicht unbedingt eine Einladung sein, man kann auch einen Gutschein daraus machen. Es ist Euch überlassen. Ich wünsche Euch viel Spaß bei der Gestaltung.

Habt einen kreativen Dienstag!


Andrea :-)

BACKLINKS: Creadienstag, Handmade on Tuesday, DienstagDinge

Kommentare

  1. Was für eine schöne Idee :-) Die Karten sehen einzigartig aus!
    Schade, daß der Geburtstag meiner Enkelin grad vorbei ist, aber für's nächste Jahr wird dein tolle Tutorial abgespeichert!
    LG, Gudrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gudrun,
      es freut mich sehr, daß dir meine Idee so gut gefällt :-)
      LG zurück,
      Andrea

      Löschen