Osterzopf oder Hefezopf - luftig locker und lecker


Ostern-Zopf-backen-Ostergebaeck

Ostern steht vor der Tür und ich habe versprochen, daß ich noch bis dahin das Rezept für den Hefezopf liefere. Es ist ziemlich detailliert beschrieben und deswegen etwas lang geworden.  Lesen bis zum Ende und natürlich nachbacken lohnt sich auf jeden Fall.
Der gebackene Zopf ist unglaublich luftig locker und lecker.

Wenn ihr den gebacken habt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir schreibt, ob der gelungen ist und wie er euch geschmeckt hat.

Ihr entschuldigt bestimmt, daß ich jetzt keine super tolle Osterbilder habe, denn die Bilder sind etwas länger her. Als wir den zu Weihnachten gebacken haben, habe ich nicht gewusst, daß ich das Rezept zu Ostern schreiben werde, ansonsten hätte ich bestimmt Osterdeko schnell zum Fotografieren rausgeholt *lach*

Ostern-Zopf-backen-Ostergebaeck

Und hier ist das Rezept!

Für 2 kg Teig / 8 Zöpfe

Zutaten für den Teig:

1 kg Weizenmehl (z. B. Universal 480/560)
50 g Bio Hefe / Bio Germ
140 g Kristallzucker
150 g weiche Butter
4 Eigelb / Eidotter
520 ml Vollmilch
80 ml Amaretto (Mandellikör)
20 g Backmalz (trocken) Tipp: kann auch weggelassen werden, fördert den Hefetrieb
15 g Salz
1 Vanilleschote
1 Bio Zitrone

zum Bestreichen und Bestreuen:
1 Eigelb / Eidotter
80 ml EL Milch
Mandelblättchen
Hagelzucker

Zubereitung:


Alle Zutaten sollen vor der Zubereitung gleiche Temperatur haben, d. h. ca. 30 min vorher benötigte Mengen bereitstellen.

Teig


Die Milch in einen Topf geben, die Hefe in die Milch zerbröckeln, Zucker und Backmalz hinzufügen und auf dem Herd langsam erwärmen (auf max. 40°C), dabei alles gut verrühren bis sich die Hefe gelöst hat.
Amaretto, Eigelbe, Mark aus der Vanilleschote und frisch geriebene Zitronenschale dazugeben und gut verquirlen.
Mehl in Schüssel sieben, Salz dazu geben und gut vermischen. Butterstückchen einzeln unter das Mehl mischen und die Schüttflüssigkeit dazu gießen.
Die Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten. Am besten mit der Küchenmaschine anfangs 1-2 min auf Stufe 1, dann auf Stufe 2 weitere 10-12 min kneten. Der Teig ist fertig, wenn er sich vom Rand der Schüssel löst.
Teig in eine große Schüssel geben und mit Deckel schließen und 1 h am warmen Ort gehen lassen. Das Teigvolumen sollte sich verdoppeln.

Zöpfe formen


Den Teig auf leicht bemehlte Arbeitsplatte stürzen und kurz durchkneten.

Für 8 kleine Zöpfe: In 24 gleiche (ca. 85 g) Teile teilen, Rundschleifen und mit Schuß nach unten auf mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und mit feuchtem Tuch abdecken und 10 min gehen lassen.

Je Kugel einen Strang (ca. 25 cm) formen und 3 davon zu einem Zopf flechten. Auf mit Backpapier belegtes Backblech je 4 Zöpfe legen und mit verquirltem Eigelb und Milch bestreichen.
Auf dem Backblech nochmal 45-50 mit gehen lassen. Zwischendurch 2-3 Mal mit Milch und Eigelb nachstreichen, die Oberfläche darf nicht austrocknen. Die Zöpfe gehen auf dem Backblech nochmal um das doppelte auf.

Vor dem Backen die Zöpfe nochmal bestreichen und mit Mandelblättchen und Hagelzucker bestreuen. Die herabgelaufene Milch vom Backpapier mit einem Papiertuch aufsaugen.
Den Backofen ca. 1 h auf 180°C Hydrobacken vorheizen.
Die Bleche (je 4 Zöpfe) einzeln ca. 25-30 min backen, die Zöpfe müssen schön braun sein. Nach dem Backen die Zöfpe sofort auf Rost geben und auskühlen lassen.

Ostern-Zopf-backen-Ostergebaeck

Tipp zur Aufbewahrung:


Die Zöpfe lassen sich gut einfrieren. Dazu jeden Zopf einzlen in Butterbrotpapier leicht einpacken und in Gefrierbeutel gut verschliessen. Im Tiefkühlfach sind sie ca. 1-2 Monate haltbar.
Zum Auftauen ca. halben Tag rechnen. Am besten Abends 1 Stück im Papier eingewickelt lassen und in eine Plastiktüte geben in ein sauberes Handtuch wickeln und so über Nacht langsam auftauen lassen. Am nächsten früh schmecken sie wie frisch gebacken :-)

Und nun Guten Appetit :-)

Wenn ihr wegen der Zubereitung Fragen haben solltet, dann schreibt sie, bitte, in den Kommentar und ich werde sie dann beantworten.

Ich wünsche Euch einen schönen Freitag und ein wunderbar frühlingshaftes Wochenende!

Liebe Grüße,

Andrea ♥



Backlinks:
Freutag,
#sonntagslück,
montagsfreuden,
creadienstag,
Dienstagsdinge,
Handmade on Tuesday,
Create in Austria,
crealopee,
decorize,


Kommentare

  1. Lecker sieht der Hefezopf aus liebe Andrea,
    ich würd jetzt so gerne ein Stück vernaschen :)
    Danke für das Rezept, werde ausprobieren.
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes WE.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karina,
      das freut mich sehr! Ich wünsche Dir auch ein schönes sonniges Wochenende!
      Liebe Grüße,
      Andrea

      Löschen
  2. Servus Andrea, der schaut furchtbar lecker aus. Ich bleibe aber bei meinem alt bewährten Rezept.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frau Mayer,
      ja klar, wenn man selber ein gutes Rezept hat, probiert man nur ungern fremde Rezpete aus. Das kann ich gut verstehen ;-)
      LG und ein schönes Wochenende!
      Andrea

      Löschen
  3. Sieht zumindest sehr lecker aus.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, der schmeckt auch sehr lecker!
      LG,
      Andrea

      Löschen
  4. Hmmm, sehr lecker, so mag ich ihn gern!
    Das würde jetzt gut zu meinem Kaffee schmecken ;O)
    Das Rezept probier ich auch mal aus, denn der sieht ja wirklich so herrlich fluffig aus! Danek dafür, liebe Andrea!
    ღ Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag und ein ebenso schönes Wochenende! ღ
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Claudia für deinen schönen Kommentar! ♥
      Ich würde auch jetzt gerne ein Stück vernaschen, aber die Vorräte sind leider alle :-)
      Ich wünsche Dir ebenfalls ein schönes sonniges Wochenende!
      Liebe Grüße,
      Andrea

      Löschen
  5. Lecker schaut er aus liebe Andrea.
    Da unser Bäcker aber auch einen super guten Zopf zu Ostern backt, komme ich gar nicht erst in Versuchung, es selber zu probieren.
    Der kann es nämlich bestimmt besser als ich... ;-)
    Trotzdem Danke für das REzept.
    Lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, da habt ihr's gut :-)
      Bei uns ist kein Bäcker, daher müssen wir selber backen, denn das industrielle Zeug schmeckt uns nicht...
      Wenn bei uns ein guter Bäcker wäre, kämen wir auch nicht auf die Idee selber zu backen ;-)
      Liebe Grüße,
      Andrea

      Löschen
  6. Oja den hätte ich jetzt gerne zum Frühstück. Danke fürs Rezept!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  7. Servus Andrea!
    Zum Reinbeißen gut schaut der Zopf aus! Da Teig + ELFi leider nicht gut miteinander können, muss ich zum Gekauften greifen . . .
    Liebe Grüße
    ELFi

    AntwortenLöschen